Linde - Hellas 4 : 0

Durch eine wirklich klasse Mannschaftsleistung sicherte sich die D-1 Jugend einen 4:0 Sieg gegen Hellas Wuppertal Opp Linde. Von der ersten Minute an spürte man das diese Mannschaft das Spiel und damit 3 Punkte nicht aus der Hand geben wollte.

Anstoß Opp Linde 12.00 Uhr und der Augenschmaus konnte beginnen.
Immer nach dem Motto: Wenn wir den Ball haben kann der Gegner keine Tore schießen, sahen wir eine  intakte Mannschaftsarbeit die mit gut 75% Ball/Spielanteil den Gegner nicht den Hauch einer Chance ließ.
Den Zuschauern wurde spielerisch eine Menge geboten.

Unsere beiden AV Laurin und Milad griffen immer wieder durch Hinterlaufen ins Offensivspiel mit ein und sorgten so für ein Überzahlspiel auf den Außen.
Lukas zentraler Abwehrchef glänzte durch sein punktgenaues Stellungsspiel und bot sich hintenrum immer wieder an, um so das Spiel auf die andere Seite zu verlagern.
Flavio defensiver Mittelfeldspieler wuchs heute über sich hinaus. Er stand gut und sicher vor unserer Abwehr und gab keinen Ball verloren. Durch seine gute Technik brachte er den Ball immer schnell unter Kontrolle und legte ihn auf die Seite ab.
Dustin, "das Auge" offensiver Mittelfeldspieler liest das Spiel wie kein anderer,spielte Traumpässe punktgenau in die Schnittstellen.
Dominik LA spielt mit viel Herz und Gefühl. Aber Vorsicht, mit seinem linken Fuß genannt die Bombe spielt er knallhart und zielgenau.
Arthur "der Blitz" RA unermüdlich, immer an-spielbar und sehr torgefährlich mit einer Geschwindigkeit unterwegs......und das ohne Bremsfallschirm.
Jan ''der Knipser'' Stürmer mit dem richtigen Riecher steht da wo der Ball eigentlich nicht hinkommen sollte, aber der Ball kommt und Jan knipst.
Alex unser Torwart der mich wirklich überzeugte bringt eine Ruhe und Sicherheit hinten rein ….. fantastisch!
Julian und Anton in der 2 Halbzeit im Sturm eingesetzt, setzten sofort gefährliche Akzente. – Klasse !

Insgesamt war es eine klasse Mannschaftsleistung. Nicht nur den Zuschauern, sondern auch mir machte es großen Spaß euch zuzuschauen.

Hier wächst was ganz großes zusammen.
Danke weiter so Jungs!!!!!


Markus Schlechter

16.09.2015 H.Schulz

Meistertitel .... Bericht aus der örtlichen Presse

tl_files/dynamic_dropdown/images/Spielberichte 2014/D-Jugend/Meisterschaft 2014/Ronsdorfer_Wochenschau_Meisterschaft_21.05.2014.jpg

D1 Junioren feiern Meistertitel

Da ist das Ding, da ist das Ding! In einem packenden letzten Spiel erkämpften sich unsere Lindeboys-D-one ein 0:0 gegen den starken FSV Vohwinkel. Diese Punkteteilung reicht dem SVJL um mit einem Punkt Vorsprung vor dem SC Cronenberg, Meister der Kreisklasse Gruppe 1 zu werden. 

Die Vorzeichen vor diesem letzten Spieltag waren klar, ein Unentschieden würde zum Titel genügen. Sollte man aber verlieren und die Cronenberger ihrerseits entsprechend gewinnen, hätte man die Meisterschaft auf Grund des schlechteren Torverhältnisses punktgleich verloren. Da das Spiel der Cronenberger bereits 45 Minuten vorher angepfiffen wurde, glühten dementsprechend zur Halbzeit die Handyverbindungen auf der Seite des Fußball-Ergebnisdienstes-Niederrhein. 

Doch zuvor zum Spiel. Der Wettergott meinte es gut mit uns (kein Scherz), auch wenn der Regen teilweise von der Seite kam, war es dennoch das gewünschte Fritz Walter Wetter, denn schon einmal konnten unsere Boys bei dieser Witterung Meister werden. Konzentriert begann man die ersten Minuten, nur die richtig großen Torchancen konnte sich keines der beiden Teams herausspielen. Gefährlich wurde es eigentlich nur bei Standards. So scheiterte Lion mehrfach denkbar knapp bei Freistößen, aber auch die anderen beiden Sturmkollegen Jonathan und Ramzi, konnten die Kugel einfach nicht versenken. 

Wie immer stand die Abwehr wir ein Bollwerk vor Joshi´s Tor, nicht umsonst hat man mit 19 Gegentreffern, die wenigsten der gesamten Liga bekommen. Erneut eine perfekte Abwehrleistung von Flo, Dustin, Till und Oskar. In der Mitte der zweiten Halbzeit musste Joshi allerdings einmal sein Können unter Beweis stellen, gekonnt lenkte er den Ball über die Querlatte, ein kurzer Schreckmoment für die zahlreich angereisten Zuschauer. Zu diesem Zeitpunkt war bereits klar, dass die Null stehen muss, denn Dank der minütlichen Aktualisierung der Ergebnisdienst-App wusste man nun, dass die Cronenberger mit 4:1 bei den Fortunen gewonnen hatten.  

In den letzten 20 Minuten der Partie hatte man nun den Eindruck, dass auch die Vohwinkler nicht mehr so richtig die Motivation aufbrachten, den Lindeboys den Titel streitig zu machen und somit hörte man eigentlich nur noch Trainer Markus, der im zwei Minuten Rhythmus die Restspielzeit verkündete. Man Besann sich jetzt darauf die Null zu halten und auch Angriffsspieler wie Orkan und Nick, die für Julian und Jonathan ins Spiel kamen, halfen jetzt immer mehr hinten aus. Nach einem weiteren Schuss am Tor der Vohwinkler vorbei, nahm der Schiri vor dem Abstoß die Pfeife in den Mund. Sollte er wirklich pünktlich abpfeifen, auf den Rängen hoffte man, dass der ersehnte Pfiff mit dem Abschlag ertönen würde. Wie schön, dass man sich fast immer auf sein Bauchgefühl verlassen kann. 

Aus…aus…das Spiel ist aus! Linde ist Meister.

tl_files/dynamic_dropdown/images/Spielberichte 2014/D-Jugend/Meisterschaft 2014/10.05.2014_vs._FSV_Vohwinkel_Bild1.jpg   tl_files/dynamic_dropdown/images/Spielberichte 2014/D-Jugend/Meisterschaft 2014/10.05.2014_vs._FSV_Vohwinkel_Bild2.jpg   tl_files/dynamic_dropdown/images/Spielberichte 2014/D-Jugend/Meisterschaft 2014/10.05.2014_vs._FSV_Vohwinkel_Bild3.jpg

Großer Jubel auf dem Platz und Erleichterung auf den Rängen. Ersatzspieler stürmen den Platz, Sektkorken (Alkholfrei) knallen und Meister T-Shirts werden angezogen. Mit 16 Siegen, 4 Unentschieden und nur zwei Niederlagen ist man verdienter Meister der D1-Junioren.

Glückwunsch Boys!

In den 22 Meisterschaftsspielen der D1 spielten:

Joshua Sänger (TW), Nik Philippidis (TW), Oskar Kaufmann, Till Brüntrup, Florian Fax, Dustin Schlechter, Julian Hoffmann, Leander Bauchmann, Lion Höhle, Jonathan Haas, Ramzi Mrouki, Nick Beyen, Bruno Fabricius, Samed Akbulut, Orkan Kirgin, Maurice Both, Jason Pecher und Philipp Kolitschus

 

 

D1 Jugend - Meisterschaft bleibt weiter spannend!

SSV Sudberg vs. SV Jägerhaus Linde 1:1

In einem packenden Spiel trennten sich der SSV Sudberg und die Lindeboys D one 1:1 unentschieden. Somit bleibt die Meisterschaft weiterhin spannend um die Krone in der Gruppe 1 der Bezirksklasse. Vor dem letzten Spieltag liegt Linde mit 3 Punkten Vorsprung, vor dem Cronenberger SC, weiterhin vorne. 

Die Voraussetzungen vor diesem Spiel waren klar, bei einem Sieg hätte man die Meisterschaft frühzeitig entschieden. Dementsprechend nervös begannen die ersten Minuten. Nichts desto trotz spielte Linde sich von Anfang an die größeren Spielanteile und somit die klareren Torchancen heraus. Nach einem Alleingang von Leander, dass erlösende 0:1 (12.). Leo schnappte sich den Ball an der Mittellinie, tankte sich durch drei Abwehrspieler hindurch und verwandelte zielsicher stramm ins lange Ecke. Weitere Großchancen wurden noch während der ersten Halbzeit herausgespielt, aber das ersehnte 0:2 vor der Pause wollte einfach nicht mehr fallen. 

Murphy´s Law, wenn du den Sack nicht zu machst, bekommst du noch was rein! In einer undurchsichtigen (Hand?, Foul?, Abseits?) Situation vor Joshua´s Tor, konnten die Sudberger zum 1:1 ausgleichen (42.). Trotz allem oder gerade wegen diesem fragwürdigen Tor ließen unsere Boys den Kopf nicht hängen und spielten weiterhin Angriffsfußball nach vorne, auch mit dem damit entstehenden Risiko, ein zweites Gegentor zu kassieren.

Weitere Großchancen wurden ausgelassen, aber vielleicht sollte dies auch so sein, denn eine Meisterschaft „Dahoam“ zu feiern, ist immer am schönsten. 

Am letzten Spieltag geht es gegen den FSV Vohwinkel, bei einem Unentschieden hätte man die Meisterschaft gewonnen. Wie ich aber unser Trainerteam kenne, geht es nicht darum eine Unentschieden zu halten, wir spielen auf Sieg. Zeitgleich müssen die Cronenberger bei den starken Fortunen ran, auch hier müssen die Cronenberger erst mal die drei Punkte einfahren, was schwierig genug sein wird.

Auf geht´s Boys, wir wollen das Ding!

Es spielten: Joshuar (TW), Dustin, Flo, Oscar, Florian, Leander, Jonathan, Lion, Ramzi, Nick, Jay-Jay, Orkan

D1 Jugend - die Meisterfeier rückt immer näher

SVJL vs. TuS Grün Weiß 89/02 - 7:2

Zu einem nie gefährdeten Sieg kamen unsere Linde-D-One-Boys auch im drittletzten Spiel der Saison und somit dem Titel immer näher. Bereits in der vierten Minute markierte Leander mit einer tollen Einzelleistung, bei der er mehrere Gegner stehen ließ, den ersten Treffer. Weitere Chancen wurden herausgespielt. So konnte ein satter Fernschuss von Julian vom Keeper der Grün-Weißen noch gerade zur Ecke abgelenkt werden. In der zweiten Hälfte der ersten Halbzeit spielte sich allerdings alles im Mittelfeld ab, sodass es keinen erwähnenswerten Torschuss mehr gab. Nur Nik langweilte sich etwas im Tor, da Grün-Weiß keinen Schuss auf seinen Kasten fertig gebracht hatte und es somit einem knappen 1:0 in die Pause ging.

Dies sollte sich direkt zu Beginn der zweiten Halbzeit ändern. Der erste Schuss von Till aus ca. 20 Metern saß platziert in der linken unteren Ecke. Es schien ihm Spaß gemacht zu haben, denn bereits eine Minute später kopierte er seinen Fernschuss und traf, diesmal in die rechte untere Ecke zum 3:0. Erneut war der Torwart machtlos.

Nun begannen auf beiden Seiten die Spielerwechsel, ohne dass sich das Spiel dadurch veränderte. Weitere Angriffe konnten von Grün-Weiß abgewehrt werden, die ihrerseits aber nun versuchten mehr nach vorne zu pressen, um den Anschluss zu schaffen. Sie kamen aber aufgrund der sicheren, erneut vom stark aufspielenden Oskar organisierten Abwehr, zu kaum einem Abschluss. Im Gegenteil unser Team konnte in einem fein von Till, Ramzy vorbereiteten und von Orkan vollendeten Konter dies ausnutzen und die klare Führung auf 4:0 in der 38. Minute ausbauen. Zwei Minuten später war es wieder soweit, der inzwischen eingewechselte Lion trat zu einem Freistoß aus ca. 20 Metern an. Der Aufforderung aus dem Publikum folgend, jagte er den Ball unhaltbar in den Winkel. Ein echter Lionhammer! 

Nun merkte man, dass die Luft etwas raus und die Konzentration nicht mehr ganz so hoch war. In der 42. Spielminute folgte mit dem ersten Schuss von Grün-Weiß auf das Linde-Tor nach einer Ecke der Anschlusstreffer. Danach stand die Abwehr aber wieder sicher und Jonathan, Lion und Ramzy hatten weitere Chancen den alten Abstand wieder herzustellen. In der 55. Spielminute konnte Grün-Weiß durch einen gelungenen Angriff noch das 5:2 erzielen, dann war es jedoch Schluss mit den Angriff Bemühungen der Mannschaft vom Höfen.

Ramzy eroberte sich kurz vor Schluss den Ball nach einem Abspielfehler in der Grün-Weiß-Abwehr und vollendete sicher zum 6:2. Die letzte Aktion im Spiel war dann ein zu Recht gepfiffener Handelfmeter den Leander zum 7:2 Endstand einnetzte.

Nach dem Spiel feierten die Linde-D1-Boys den Sieg mit "ihrer HUMBA!" und gehen somit mit einem 5-Punkte-Vorsprung in die letzten beiden Meisterschaftsspiele. Mit einem Sieg beim SSV Sudberg am kommenden Samstag können die Linde-D1-One- Boys die Meisterschaft also klar machen.

 

Eine gute Woche wünscht

 

Thomas

D1 Jugend Spitzenspiel endet mit gerechter Punkteverteilung

Das mit Spannung erwartete Spitzenspiel zwischen dem Tabellenersten Linde und dem direkten Konkurrenten Cronenberger SC endete mit einem gerechtem 2:2. Es bleibt weiterhin spannend in der Meisterschaft der Gruppe D1, drei Spiele vor Schluss, ist der Vorsprung der Linde D one Boys auf den CSC mit 5 Punkten gleich geblieben.

„Wir sind hierher gefahren und haben gesagt: Okay, wenn wir verlieren, fahren wir wieder nach Hause“ – Marko Rehmer

Beide Mannschaften begannen nervös aber konzentriert, keiner der beiden Teams wollte den ersten Fehler machen und frühzeitig in Rückstand geraten. Auf beiden Seiten wurden zahlreiche Chancen herausgespielt. Jonathan konnte eine Großchance (10.) aus knapp 10m nicht verwandeln, der Ball flog dann doch recht deutlich über die Querlatte. Aber auch die Cronenberger konnten ihre Chancen nicht nutzen oder scheiterten an unseren gut aufgelegten Torwart Joshi. In der ersten Halbzeit erzielte keines der beiden Teams ein Tor. Nach dem Wechsel war es nur eine Frage der Zeit wann das erste Tor, auf welcher Seite auch immer fallen würde. Aus Lindener Sicht, leider für den CSC.

„Wir wollten in Bremen kein Gegentor kassieren. Das hat auch bis zum Gegentor ganz gut geklappt“ – Thomas Häßler.

Nach einer Ecke (35.) konnten die Cronenberger mit 1:0 in Führung gehen. Bei noch 25 zu spielenden Minuten, hieß es jetzt, nur nicht den Mut verlieren und weiterhin konzentriert nach vorne spielen. Eine taktische Spielumstellung, Dustin wurde jetzt auf links außen und Leander in die Mitte gezogen, brachte dann den verdienten Ausgleich. Einen Pass von rechts (Lion) konnte Nik irgendwie zu Dustin weiterstecken, der tankte sich dann durch, am Torwart vorbei und drückte den Ball letztendlich im Rutschen, aus drei Meter Entfernung ins leere Tor (45.).

Nun wollten die Lindeboys D one noch mehr. Leider war man jetzt ein wenig zu offensiv eingestellt und so konnten die Cronenberger nur 3 Minuten später erneut in Führung gehen. Urplötzlich tauchten, nach einem Einwurf von der rechten Außenlinie, zwei Stürmer des CSC frei vor Joshi auf, keine Abwehrchance für unseren Keeper.

Jetzt hieß es erneut Courage beweisen und versuchen in den verbleibenden Spielminuten noch irgendwie den Ausgleich zu schaffen. Leander, der jetzt bekanntermaßen in der Mitte spielte, setze zu einem sehenswerten Mach2 Schuss aus zentraler Position an (50.), der aber leider von dem guten Cronenberger Torwart abgewehrt werden konnte. Kurze Zeit später aber die Erlösung für Linde. Ein Angriff über die rechte Seite, Lion passt aus kurzer Distanz zu Ramzi und der gnadenlos, mit dem zweiten Versuch, aus 6 Metern ins rechte unter Eck (51.).

In den letzten Minuten noch einmal ein Pfostenschuss von Cronenberg, ausgleichende Gerechtigkeit, da Nick ebenfalls in Halbzeit zwei einen Ball knapp an die Latte setzte, dann der Schlusspfiff…Punkteteilung! 

Es spielten: Joshi (TW), Flo, Dustin, Oscar, Julian, Jonathan, Leander, Lion, Ramzi, Nick, Samed.

tl_files/dynamic_dropdown/images/Spielberichte 2014/D-Jugend/D-Jugend_Cronenberger_SC_06.04.2014.jpg

Bilder: Andreas Haas

D1 Jugend – „Tabellenführung erfolgreich verteidigt“

Es bleibt spannend in der Gruppe 1 der D Junioren Niederrhein. Aus dem Dreikampf um die diesjährige Meisterschaft ist nun ein Zweikampf zwischen dem Cronenberger SC und unserer Linde D one geworden.

Im Spiel 15 mussten unsere Boys auf einem ungeliebten Aschenplatz beim FC 1919 Wuppertal antreten. Nichts desto trotz war Linde von Beginn an bestimmend und spielte mit viel Druck nach vorne. Die Belohnung für diese offensive Spielweise folgte auf den Fuß (im wahrsten Sinne des Wortes), denn Jonathan konnte mit eben seinem rechten, zur verdienten 0:1 Führung satt unten links einschießen (10.). Auf dieser frühen Führung wollte man sich nicht ausruhen und Linde versuchte mit Power über die Flügel, zu einem weiteren Torerfolg zu gelangen. Ein abgewehrter Angriff durch den FC brachte eine weitere, der zahlreichen Ecken für den SVJL. Die gut platzierte Ecke (Lion) konnte Oscar (Ja Oscar, Yieha) zur 0:2 (18.)Führung mit dem rechten Fuß flach einschieben. Danach folgte der versprochene Dank an den Trainer, da Oscar für heute die Freigabe hatte, bei Standards mit nach vorne zu gehen.

 Mit einer 0:2 Auswärtsführung ging man zur Pause, nicht die schlechteste Ausgangssituation für die zweite Hälfte. Den Druck der ersten Halbzeit konnte man nicht mehr mit der gewünschten Konsequenz aufrechterhalten und so kamen auch die Gastgeber zu ihren Chancen. Dennoch hatten die Lindener Boys das Spiel weiterhin im Griff. Eine weitere Ecke (Till), nach einem verschossenen Elfer von Oscar (den wir hier unkommentiert lassen), konnte Jay-Jay (Oh Yeah, Jay-Jay) zum kurzzeitigen 0:3 (50.) erhöhen. Nun war das Spiel endgültig entschieden und Ramzi konnte drei Minuten später ein weiteres Tor für Linde erzielen. Jonathan prüfte erneut den Torwart mit einem strammen Schuss, den resultierenden Abpraller ließ sich unser Stürmer nicht entgehen. Endstand 0:4 auf des Gegners Platz.

Im nächsten Spiel empfing man die Sportfreunde Dönberg auf dem heimischen Opp Linde Areal. Aus dem Hinspiel war man noch gewarnt, denn damals konnte Till in der letzten Minute zum glücklichen 2:3 Endstand treffen. Entsprechend stark und konzentriert startete man in den ersten Minuten und spielte sich eine Überlegenheit und die klareren Spielanteile heraus. Eine Unachtsamkeit unserer Abwehr nutzten die Sportfreunde gnadenlos aus. Mit der ersten Chance überhaupt, konnten die Gäste mit 0:1 in Führung gehen (12.). Die Divise von Linde hieß nun purer Angriff. Die Belohnung folgte 8 Minuten später. Nach einer Flanke von der linken Seite (Jonathan), konnte Lion mit seiner rechten Sohle zum 1:1 eindrücken, leider sehr zum Leidwesen eben dieser. Nach dem Treffer musste der Torschütze ausgewechselt werden, da die Sohle bis zur Hälfte vom Schuh hing. Eva´s Basteltipp: Heute machen wir aus unseren Fußballschuhen schöne Flip-Flops mit Stollen.

 Leider folgte im direkten Gegenzug die erneute Führung für die Gäste. Ein direkt getretener Freistoß senkte sich wie eine Bogenlampe unhaltbar über Joshi, 1:2 (21.). Der Pressebericht dieser Begegnung endet leider hier, aber wie sagte doch einst Lothar Matthäus, „Wir dürfen jetzt nur nicht den Sand in den Kopf stecken“! Endstand 1:2 für Dönberg.
Im Spiel 17 musste man zu den starken Fortunen. Kurz vor dem Spiel sickerte leider der Erfolg der Cronenberger über den WSV II durch, so dass klar war, nur ein Sieg würde die erneute Tabellenführung mit 2 Punkten Vorsprung für Linde bedeuten, da ein Unentschieden, wegen der schlechteren Tordifferenz gegenüber den Cronenbergern nicht ausreichen würde. Entsprechend stark begann man die ersten Minuten. Linde spielte sich eine klare Überlegenheit heraus, aber die Abwehr von Fortuna stand gut gestaffelt und schaffte es immer wieder die Angriffe unserer Offensive abzuwehren. Nach einem gut durchgesteckten Pass (Till), konnte Ramzi endlich die verdiente Führung zum 0:1 erzielen (20.). Linde war weiterhin spielbestimmend aber man musste, vor dem  „Kick and Rush“ Spiel der Fortunen auf der Hut sein. Zahlreiche Chancen wurden hüben wie drüben herausgespielt. So hatte Dustin einen Knaller an das Lattenkreuz, dem stellte sich aber der Lattenschuss der Fortunen entgegen. Ein weiteres Tor wollte nicht mehr fallen, was auf unserer Seite aber auch der starken Torwartleistung von Joshi zu verdanken war. Endstand 0:1 für Linde.

Spiel 18 endete mit einem ungefährdeten Sieg gegen den Tabellenletzten Breite Burschen Barmen. Auch wenn der Sieg mit 4:1 nicht in der Höhe ausfiel den man sich erhofft hatte, die Rechnung sollte man nie ohne den Gegner machen (Jaja, 5€ ins Phrasenschwein), denn die Burschen spielten mit großem Herz gegen unsere Boys. Was hat man auch schon gegen den Tabellenführer als aktuell Letzter zu verlieren. Der Bann war allerdings relativ früh gebrochen. Nach einem Pass von Till konnte Leander zur 1:0 Führung links unten flach verwandeln (5.). Bis zu diesem Zeitpunkt und auch im weiteren Verlauf der Begegnung war die Überlegenheit von Linde klar zu erkennen. Nach einer mundgerechten Ablage von Leander konnte Flo mit einem satten abgefälschten Weitschuss aus dem Mittelfeld auf 2:0 erhöhen (13.), erneut ein Tor des Außenverteidigers gegen seinen augenscheinlichen Lieblingsgegner. Weitere Angriffsbemühungen wurden bereits in Minute 20 belohnt. Eine Zuckerflanke von Dustin verwandelte Ramzi mit dem Kopf ins kurze Eck, unhaltbar für den Torwart.
Doch nun wurden die Barmer stärker und verschafften sich die eine oder andere gute Tormöglichkeit. Nik konnte die ersten beiden Versuche der Barmer durch gute Reflexe vereiteln, einmal musste er sich leider geschlagen geben und so kamen die Burschen zum kurzzeitigen 3:1 Anschlusstreffer (23.). Kurz vor Ende der ersten Halbzeit konnte Linde allerdings den alten 3 Tore Vorsprung wieder herstellen. Nach einem erneut gut getimten Pass (Ramzi) konnte Leander, mit seinem zweiten Tor in dieser Begegnung, auf 4:1 erhöhen (27.). In der zweiten Hälfte fiel erstaunlicher Weise kein weiteres Tor mehr für Linde. Zahlreiche Chancen wurden liegen gelassen oder überhastet abgeschlossen. Am Ende musste man sich mit einem 4:1 Endstand zufrieden geben. Das konnte man dann auch, denn……vier Spiele vor Schluss führt Linde die Tabelle mit nun 5 Punkten an, da auch der direkte Konkurrent Cronenberger SC bei den starken Beyenburgern Federn ließ (7:2). Somit wahren sich unsere Boys weiterhin die Titelambitionen zur Meisterschaft 2013/2014. „Zu 50 Prozent stehen wir im Viertelfinale, aber die halbe Miete ist das noch nicht“! (Rudi Völler). 

Es spielten: Nik (TW), Joshi (TW), Flo, Dustin, Till, Oscar, Jay-Jay, Leander, Julian, Jonathan, Lion, Ramzi, Nick, Orkan, Samed, Bruno, Philipp

tl_files/dynamic_dropdown/images/Spielberichte 2014/D-Jugend/D_Jugend_1919_Wuppertal_23.03.2014_1.jpg   tl_files/dynamic_dropdown/images/Spielberichte 2014/D-Jugend/D_Jugend_1919_Wuppertal_23.03.2014_2.jpg   tl_files/dynamic_dropdown/images/Spielberichte 2014/D-Jugend/D_Jugend_1919_Wuppertal_23.03.2014_3.jpg

Bilder: Andreas Haas

 

 

D1 Jugend - Rückrundenstart mit zwei Siegen und einer Niederlage

Nach dem man am ersten Spieltag noch beim WSV II mit einem unglücklichen 1:0 unterlegen war, konnte man im Spiel 13 und 14 der laufenden Saison, mit gewohnter Heimstärke überzeugen.

Zum Rückrundenstart musste man Auswärts beim schwer einzuschätzenden WSV II antreten. Von Anfang an hatten beide Mannschaften gleiche Spielanteile, dass Mittelfeld war stark umkämpft und beide Teams ließen kaum Torchancen zu. Zum Ende der ersten Halbzeit entschied der Unparteiische auf Strafstoß, nach dem Joshi den gegnerischen Stürmer mit der rechten Hand von den Beinen geholt hatte. Die Presse äußert sich nicht weiter über diese Entscheidung. An dem gut geschossenen Elfer gab es für Joshi leider nichts zu halten. Nach dieser zweifelhaften Entscheidung war das Spiel nun leider durch unnötige Härte geprägt, nichts desto trotz spielten sich unsere Boys weitere gute Chancen heraus, aber der durchaus verdiente Ausgleich wollte bis zum Schluss nicht mehr fallen.

Spiel 13 gegen den TSV Beyenburg endete mit einem ungefährdeten 3:1 Heimsieg. Von Beginn an war klar, dass es unsere Boys gegen den TSV dieses Mal besser machen wollten als noch beim Hinspiel, denn im Spiel 2-2013 ließ man damals, die einzigen zwei Punkte der Hinrunde liegen. Jonathan machte direkt mal  klar wer der Hausherr Opp Linde ist. In der ersten Minute setzte er den Ball denkbar knapp an den Pfosten. Doch die Führung ließ nicht lange auf sich warten, Ramzi erzielte das 1:0 (4.) zu einer sehr frühen Spielphase.

Linde war nach dieser Führung überlegen und die Beyenburger kamen in der ersten Hälfte kaum gefährlich vor Nik´s Tor. Die Spielüberlegenheit von Linde zahlte sich dann völlig verdient mit dem 2:0 (27.) durch Ramzi aus. Nach dem Seitenwechsel kaum Veränderungen an den Spielanteilen, Linde war weiterhin überlegen und spielte zielstrebig nach vorne. In einer undurchsichtigen Strafraumsituation konnte Orkan, aus kurzer Entfernung zum 3:0 (50.) einschieben. Damit war klar, dass es diesmal keine Punkteteilung gegen Beyenburg geben wird. In der 55 Minute erzielten noch die Gäste den Anschlusstreffer zum 3:1 Endstand.

Spiel 14 gegen den Tabellenletzten TSV Union Wuppertal endete erwartungsgemäß mit einem 7:1 die Lindeboys D one. Auch wenn man sich in den Anfangsminuten äußerst schwer tat und der TSV sogar durch einen Konter mit 0:1 (21.) in Führung ging, sahen die zahlreich angereisten Zuschauer eigentlich ein Spiel auf ein Tor. Glücklicherweise konnte Maurice, nach einen traumhaften Pass von Leander (25.) zum 1:1 mit seiner linken Klebe eindrücken. In der ersten Halbzeit passierte dann nichts mehr, mit einem 1:1 gegen den Tabellenletzten konnte und wollte man sich nicht zufrieden geben. Hochmotiviert kamen unsere Boys aus der Pause.

Unmittelbar nach Anpfiff der zweiten Halbzeit köpfte Jonathan, nach einem von Lion getreten Freistoß, unhaltbar zur 2:1 Führung ein (31.). Einige Minuten später umgekehrte Vorzeichen. Nach einer butterweich getimten Ecke von Jonathan, verwandelte Lion volley unter die Latte zum 3:1 (38.). Nach einer weiteren Ecke konnte Ramzi mit einem strammen Spannschuss (abgefälscht durch Nick) zum völlig verdientem 4:1 erhöhen. Nun war der Bann endgültig gebrochen und dem siebten Heimsieg in Folge stand nun nichts mehr im Wege. Die weiteren Tore erzielten Jonathan (50., 53.) und Lion (55.). Anmerkung der Presse: Starke Leistung auch der nicht namentlich erwähnten Spieler, zahlreiche Zuschauer hätten noch dem stark aufspielenden Leander ein Tor gegönnt!

Da der Tabellenführer CSC über eine 2:2 gegen den TuS GW nicht hinaus kam, hat unsere D one mit 2 Punkten Vorsprung die Tabellenführung erneut übernommen. 8 Spiele to go!

Eingesetzte Spieler in den drei Partien:

Joshua/Nik (TW), Flo, Dustin, Till, Oscar, Julian, Maurice, Leander, Jonathan, Lion, Nick, Ramzi, Samed, Orkan

---BREAKING NEWS---

Auswärtssieg für unsere D2 – Gemäß WhatsApp Gruppe 1:3 Glückwunsch

tl_files/dynamic_dropdown/images/Spielberichte 2013/D-Jugend/22.02.2014/22.02.2014-B1.jpg   tl_files/dynamic_dropdown/images/Spielberichte 2013/D-Jugend/22.02.2014/22.02.2014-B2.jpg   tl_files/dynamic_dropdown/images/Spielberichte 2013/D-Jugend/22.02.2014/22.02.2014-B3.jpg

Bilder: Andreas Haas

D1 Jugend - Herbestmeister

Was für eine Woche, ich sage nur ein Wort – Vielen Dank (Horst Hrubesch).

Nachdem die Lindeboys D one am vergangenen Wochenende vergebens zum Auswärtsspiel gereist waren, da der Ascheplatz beim FSV Vohwinkel teilweise noch gefroren war und somit das Spiel abgesagt wurde, musste man die letzten beiden Partien der Saison am Dienstag- und Donnerstagabend in einer doppelten englischen Woche nachholen.

Am Dienstag empfing man zuhause den starken SSV Sudberg, der ebenfalls im oberen Drittel der Tabelle anzufinden ist. Linde begann erneut stark und hatte von Anfang an das Spiel im Griff. Mit viel Power nach vorne setzte man den Gegner unter Druck und spielte sich gute Torchancen heraus. In der zwölften Minute pfiff der Schiedsrichter dann völlig überraschend einen Elfmeter für die Sudberger. Nach einem ausgeführten Freistoß der Gegner, der das Tor um gefühlte 20 Meter verfehlte, zeigte der Unparteiische auf den Punkt, da ein Lindener einen Sudberger festgehalten haben soll. Den ausgeführten Strafstoß konnte Nik fast halten, der Ball rutsche dann doch noch über die Torlinie. Die Boys ließen sich durch diesen Rückstand aber nicht aus der Ruhe bringen und spielten weiter nach vorne. Erneut wie aus dem Nichts erzielten die Sudberger das 0:2 (18.). In den letzten Minuten war noch mal richtig Alarm angesagt, aber das Anschlusstor wollte bedauerlicher Weise nicht mehr fallen. Mit einem Rückstand in die Pause (0:2), Premiere in dieser Saison.

Nach der Halbzeit drehten unsere Jungs so richtig auf. Der Redaktion ist nicht bekannt, was in der Pause verabreicht oder welche Ansprache getätigt wurde. Fakt ist, es war genau das Richtige. Nach einer getretenen Ecke durch Lion schraubte sich Leander hoch und köpfte zum 1:2 Anschlusstreffer ein (36.). Sofort spürte man auf den gut besuchten Rängen (Danke an die tolle lautstarke D2 Unterstützung), dass in diesem Spiel noch mehr zu holen war. In Minute 40 entschied sich dann der Schiedsrichter zur ausgleichenden Gerechtigkeit. Leander wurde im Strafraum gefault, den anschließenden Elfer verwandelte Ramzi in gewohnter Manier, 2:2 und noch 20 Minuten zu spielen.

Der Druck auf das Tor der Sudberger erhöhte sich und der unentwegte Ansturm wurde letztendlich erneut belohnt. Leander konnte sich auf der linken Seite energisch durchsetzen und mit links einflanken. Der Torwart schaffte es nur, den Ball  mit den Fingerspitzen zu berühren und Ramzi konnte den abgewehrten Ball mit einem halben Fallrückzieher ins Tor heben (52.). Abpfiff nach 63 Minuten, somit konnte Linde einen 0:2 Rückstand noch in einen 3:2 Sieg umwandeln. Auf der anschließenden Pressekonferenz erwähnte einer der Trainer, er habe in der zweiten Hälfte eine der besten Halbzeiten seiner Jungs gesehen. Auf den Rängen fieberte man bis zum Ende mit, eine extrem spannende Partie Opp Linde, mit dem besseren Ende für die Boys.

Mit einem Spiel weniger und punktgleich mit dem zu diesem Zeitpunkt Tabellenersten (Cronenberger SC), reiste man dann am Donnerstag zum letzten Spiel der Saison. Die Vorgabe war klar, ein Unentschieden gegen den FSV Vohwinkel würde für die Herbstmeisterschaft genügen. Mit Bestbesetzung wollte man diesen einen Punkt einholen, denn man war immerhin gewarnt. Obwohl das Spiel am Samstag abgesagt wurde, entschieden beide Trainer auf eigenes Risiko ein Freundschaftsspiel durchzuführen, dieses Spiel ging leider mit 2:1 an den FSV Vohwinkel.

Neues Spiel, neues Glück.

Direkt nach dem Anpfiff das gewohnte Bild unserer Boys. Angriffsfußball pur und hinten „The Rock“ (Nach dem gleichnamigen Film: Die Festung). In den Anfangsminuten wurde man bereits mit einem völlig gerechtfertigten Elfmeter belohnt. Diesmal konnte Ramzi die Kugel leider nicht versenken, kein Vorwurf an den Schützen. Dies war mit Sicherheit auch dem unmöglichen Hickhack vor der Ausführung zu verdanken, welches hier nicht weiter kommentiert werden soll.

Linde spielte sich in der Folgezeit weitere gute Chancen heraus, wurde aber wie so oft nicht belohnt. Erneut wie aus dem Nichts das 1:0 für Vohwinkel (20.). Eine undurchsichtige Strafraumsituation vor Joshi´s Tor, in dem eigentlich drei Linder Spieler den Ball hätten klären können, setzte sich dennoch der Gegner durch und drückte den Ball an Joshi vorbei. Nicht schon wieder, dachte man bei den zahlreich angereisten Lindener Fans, ein Unentschieden sollte doch drin sein. Bis zur Halbzeit blieb es dabei und schon wieder ging man in die Pause mit einem Rückstand. Da man diesmal nicht so zwingend aufspielte wie noch vor zwei Tagen, was mit Sicherheit auch den tückischen Aschenplatzverhältnissen zu verdanken war, entschloss sich die Presse zu einer riskanten Wette - doch mehr dazu am Ende.

Nach der Halbzeit erneut voller Alarm (…was machen die bloß in der Halbzeitpause?). Wieder einmal war es Ramzi, der sich in der Mitte nach einem Pass von Julian durchsetzen konnte. Mit dem rechten Fuß schlenzte er den Ball in das rechte obere Eck (33.). Zwei Minuten später war es abermals Ramzi, der nach einem Pass von Lion in die Spitze zur 1:2 Führung einschoss. Klare Chancen wurden dann leider nicht mehr herausgespielt. Musste man aber auch nicht, da man sicher war, dass unser Abwehrriegel bestehend aus Dustin, Flo, Till und Oscar nichts mehr zulassen würde. Im Angriff wurde fleißig durchgewechselt und somit hatte jeder seine Chance, sich zu zeigen. Nach 60 Minuten war dann Schluss, Endstand 1:2 für Linde. Mit diesem letzten Sieg in der Hinrunde feierte man die Herbstmeisterschaft mit drei Punkten Vorsprung auf den zweitplatzierten Cronenberger SC. Mit 11 Siegen, 1 Unentschieden und keiner Niederlage beendet man eine tolle, spannende, mitreißende und erfolgreiche Hinrunde 2013/2014, wir freuen uns auf die Rückspiele.

Fazit zur Saisonhalbzeit:

Mit 8 Gegentoren die stärkste Abwehr der Liga: Torwärter: Joshi, Nik. Abwehr: Dustin, Flo, Oscar, Till

Überragendes Mittelfeld mit gutem Passspiel: Julian, Leander, Bruno, Samed, (Till)

Alarm über die Außen mit vielen „Assist“: Jonathan, Lion, Maurice, (Leander)

Knipser im Sturm: Ramzi, Nick

Trainer: Markus, Ulli

Betreuerin (die gute Seele): Nici

Bilder: Andreas

Presse: Arni

Fanklub: Die besten Spielereltern

Ach ja, die Presse musste sich noch der Kleidung entledigen. Originalkommentar zur Halbzeit gegen Vohwinkel, „Wenn die das noch 2:1 gewinnen, lege ich mich nackt auf den Elfmeterpunkt“! Man sollte besser aufpassen, gegen wen man wettet ;-)…zum Glück hatten wir uns auf oberkörperfrei geeinigt…Humba, Humba, Humba, tätäräää!

tl_files/dynamic_dropdown/images/Spielberichte 2013/D-Jugend/12.2013 Herbstmeister/Herbstmeister_2013_1.jpg .. tl_files/dynamic_dropdown/images/Spielberichte 2013/D-Jugend/12.2013 Herbstmeister/Herbstmeister_2013_2.jpg .. tl_files/dynamic_dropdown/images/Spielberichte 2013/D-Jugend/12.2013 Herbstmeister/Herbstmeister_2013_3.jpg

Bilder: Andreas Haas

 

 

 

..

D1-Jugend - TuS Grün Weiss Wuppertal vs. SV JL

Mit 0:1 Toren, drei Punkte gesichert!

Zwei Chancen, ein Tor – das nenne ich hundertprozentige Chancenauswertung (Roland Wohlfahrt). So könnte man das Spiel gegen den TuS GW mit einem Satz zusammenfassen. Auch wenn man mit breiter Brust beim TuS GW antrat, man hatte immerhin am vergangenen Spieltag die Tabellenführung übernommen, tat man sich in der ersten Halbzeit äußerst schwer zu klaren Torchancen zu gelangen. In den ersten Minuten wurden die Angriffe leider nicht zwingend zu Ende gespielt oder man suchte zu früh den Abschluss. Ein Missverständnis zwischen dem Torwart und dem Innenverteidiger der Grün Weißen führte dann zum glücklichen 0:1 (20.) für Linde. Nach einem No-look-Pass des Spielers zu seinem Torwart, hatte dieser leider nicht gesehen (wie sollte er auch), dass sein Torwart ganz woanders stand. Die logische Konsequenz, eine sehr gezielte Rückgabe ins lange Eck, unhaltbar. Trotz allem wollte und konnte man mit dieser knappen Führung nicht zufrieden sein. In den letzten Minuten der ersten Halbzeit hatte man noch weitere Chancen um auf ein weiteres Tor zu erhöhen, aber auch diese ließ man leider ungenutzt. Gott sei Dank hielten sich die Angriffsbemühungen von Grün Weiß sehr in Grenzen bzw. fanden so gut wie gar nicht statt. Sicherlich auch ein Indiz dafür, dass sich Linde sehr schwer tat zu gefährlich Torraumszenen zu kommen, da der TuS GW sehr tief in der eigenen Hälfte stand.

In Halbzeit zwei die gleichen Vorzeichen. Linde machte weiterhin Druck und man versuchte mit allen Mitteln die Führung auszubauen. Die Angriffe wurden jetzt besser zu Ende gespielt aber ein weiteres Tor wollte leider nicht mehr fallen. Es gibt anscheinend solche Tage, wo im wahrsten Sinne des Wortes der Wurm drin ist. Jonathan hatte sich dieses Mal verletzt und konnte nur mit angezogener Handbremse oder gar nicht spielen, die Schüsse von Till, Lion, Maurice, Leander, Julian trafen nicht das Ziel, Knipser Ramzi knipste nicht, aber dafür stand erneut Dank Dustin, Flo, Oscar und Nik die Null. 

In Anbetracht der Spielanteile, ein völlig verdienter Sieg für unsere Lindeboys, auch wenn so richtige Freude nach dem Abpfiff und den gewonnen 3 Punkten nicht aufkommen wollte. Aber auch solche Spiele sind ebenfalls wichtige Siege für eine Mannschaft und müssen erst mal nach Hause gebracht werden.

tl_files/dynamic_dropdown/images/Spielberichte 2013/D-Jugend/30.11.2013/Bild3.jpg

Wir müssen gewinnen, alles andere ist primär (Hans Krankl)

Es spielten: Nik (TW), Oscar, Till, Dustin, Flo, Julian, Jonathan, Lion, Ramzi, Leander, Maurice

 

tl_files/dynamic_dropdown/images/Spielberichte 2013/D-Jugend/30.11.2013/Bild1.jpg .. tl_files/dynamic_dropdown/images/Spielberichte 2013/D-Jugend/30.11.2013/Bild2.jpg

Bilder: Andreas Haas

 

..

D1-Jugend 23.11.2013 SV JL vs. Cronenberger SC

Lindeboys D one übernehmen die Tabellenführung

Mit einem ungefährdeten 4:0 Heimsieg übernehmen die Lindeboys D one die Tabellenführung vor dem nun zweitplatzierten Cronenberger SC. Bereits von der ersten Minute an wollte Linde eindeutig zeigen, wer Herr "Opp Linde" ist, man hatte schließlich noch kein einziges Heimspiel in dieser Saison verloren. Till prüfte bereits in der dritten Minute den Cronenberger Torwart mit einem platzierten Weitschuss. Der ließ den Ball vor die Füße von Lion abprallen, dem es allerdings nicht gelang, den Ball auf dem glitschigen Kunstrasen zu kontrollieren und somit blieb diese Chance leider ungenutzt.
Unmittelbar danach musste Lion vorerst verletzt ausgewechselt werden und somit hatte Leander, nach langer Zwangspause, endlich erneut einen Einsatz für die D one. Die nächste Großchance ließ nicht lange auf sich warten. So konnte Till einen geschickten Heber über den Torwart (10.) leider nur gegen den rechten Pfosten setzen. Nach 15 Minuten hatten dann auch die Cronenberger ihre erste Torgelegenheit, Joshi konnte diese aber, durch einen beherzten Sprung vor den einschussbereiten Stürmer, vereiteln.

Aus einem weiteren Angriff heraus fiel dann das verdiente 1:0 für den SV JL. Jonathan konnte sich energisch auf der rechten Seite durchsetzen und eine Traumflanke in die Mitte schlagen. Perfekt getimt, segelte der Ball knapp über die Hände des Torwarts und butterweich auf Ramzis Kopf. Der verwandelte mit einem Note 1 Kopfball (20.) zum 1:0 (Bild1).
Bereits 5min später war es erneut Jonathan, der sich dieses Mal auf der linken Seite durchsetzen konnte. In einer undurchsichtigen Situation, die eigentlich für die Cronenberger schon geklärt schien, landete der Ball auf Jonathans rechten Fuß (Bild2), der dann durch zwei Gegner und am Torwart vorbei halb hoch ins rechte Eck einschoss (25.). Sicherlich überraschend zu diesem Zeitpunkt, da man nicht damit gerechnet hatte, gegen den amtierenden Tabellenführer mit 2:0 zur Halbzeit zum Pausentee zu gehen. Tat man auch nicht!


Nach einem Pass von ? (die Presse war noch mit dem 2:0 beschäftigt) stand Ramzi völlig blank vor dem Tor. Aus abseitsverdächtiger Position konnte er den Ball geschickt am Torwart unten rechts vorbei legen (28.). Jetzt aber! - Halbzeit.

Nach der Pause das gleiche Bild. Linde weiterhin am Drücker und mit den größeren Spielanteilen und Cronenberg mit viel Mühe, überhaupt einmal gefährlich vor Joshis Tor zu erscheinen. Die ersten 10min der zweiten Halbzeit passierte nichts Zwingendes, aber mit jeder gespielten Minute hatten die Gegner eine Minute weniger Zeit heranzukommen. Erwähnenswert im ersten Drittel der zweiten Halbzeit war ein akrobatischer Fallrückzieher von Dustin, der leider nicht zum Erfolg, aber zu Szenenapplaus auf den Rängen führte. Weiter gute Chancen wie z.B. ein Linksschuss von Lion (42.), ein Schuss von Ramzi (43.), nach dem der Torwart mit seinem Abwehrspieler zusammengerauscht war, trafen leider nicht das Tor. Auch eine linke Klebe von Bruno segelte knapp vorbei und die von Maurice wurde leider nicht gegeben, weil hier der Schiedsrichter zu Recht auf Abseits entschied.

Ein weiteres Tor für Linde fiel jedoch dennoch, allerdings nicht erzielt durch einen Lindespieler. Nach einem Rückpass zum Cronenberger Torwart wollte dieser den Ball mit einem Weitschuss zurück ins Feld bringen. Leider rutsche ihm der Ball über den Fuß und kullerte letztendlich ins eigene Tor (50.), Jaja, der glitschige Kunstrasen.

Letztendlich ein (auch in dieser Höhe) verdienter 4:0 Heimsieg für Linde. Mit 22 Punkten (7S, 1U, 0N) steht man jetzt auf Platz 1 der Tabelle. Des Weiteren hat man mit 5 Gegentoren die wenigsten in der Liga, was nicht nur der gut gestaffelten Abwehr, sondern auch unseren beiden Torwärtern Joshi und Nik zu verdanken ist.

Es spielten: Joshi (TW), Oscar, Till, Dustin, Flo, Julian, Jonathan, Lion, Ramzi, Leander, Maurice, Bruno, Philipp

tl_files/dynamic_dropdown/images/Spielberichte 2013/D-Jugend/23.11.2013/Bild1.jpg   tl_files/dynamic_dropdown/images/Spielberichte 2013/D-Jugend/23.11.2013/Bild2.jpg
     
tl_files/dynamic_dropdown/images/Spielberichte 2013/D-Jugend/23.11.2013/Bild3.jpg    

Bilder: Andreas Haas

D1-Jugend 16.11.2013 Breite Burschen Barmen vs. SV JL

 0:6 – Lindeboys D one werden ihrer Favoritenrolle gerecht

Erst in der zweiten Hälfte konnte Linde durch spielerische Leistung überzeugen. In den ersten fünfzehn Minuten tat man sich schwer, gegen die gut stehenden Barmer zu klaren Torchancen zu kommen. Dann verlagerte sich das Spiel aber immer eindeutiger in die Hälfte der Heimmannschaft. Nach einem Steilpass von Julian auf rechts außen, schlug Lion den Ball volley auf Ramzi in die Mitte, der mit einem akrobatischen langen Bein den Ball ebenfalls volley unter die Latte versenkte (20.). Ramzi musste unmittelbar danach kurzzeitig ausgewechselt werden, da er nach einem Foul eine geschmeidige Aschenplatzbremse hinlegte, einige Väter werden sich noch an diese schmerzhafte Erfahrung erinnern. 
Somit war Philipp erst mal bis zum Schluss der ersten Halbzeit im Spiel und konnte direkt vorne den Gegner so unter Druck setzen, dass Lion einen Fehlpass abfangen und eiskalt flach ins rechte lange Eck einschießen konnte (23.). Eine völlig verdiente 0:2 Führung für Linde zur Halbzeit.
 
Nach dem Seitenwechsel versuchte der SV JL direkt nachzulegen. 5 Minuten nach Wiederanpfiff scheiterte Ramzi an der Latte des Barmer Kastens. Mit geschicktem Doppelpassspiel im Mittelfeld und einer schön platzierten Flanke von Lion auf Ramzi´s Kopf, setzte dieser den Ball leider 5cm zu hoch an. Nun war eindeutig zu erkennen, dass man sich mit einem 0:2 nicht zufrieden geben wollte, der Torhunger war der Mannschaft deutlich anzusehen.
 
Und dann kam Florian!
 
Dieser schnappte sich den Ball im Mittelfeld und ließ erst einen und dann den nächsten Gegner aussteigen. Da er keine geeignete Anspielstation fand, versuchte er es einfach mit links und setzte den Ball unhaltbar ins linke untere Eck (40.). Nun ließ die Gegenwehr der Burschen merkbar nach, so dass Flo drei Minuten nach dem 0:3 um ein weiteres Tor erhöhen konnte. Mit erneutem Doppelpassspiel, diesmal zwischen Flo und Ramzi, konnte er sich sehr geschickt von den Gegnern lösen und freistehend vor dem Tor sicher einschieben.
Auch wenn an so manchen Trainingstagen die Kurzpass-Trainingseinheiten verflucht und die Rufe nach Schusstraining lauter werden, so erkennt man jetzt eindeutig, wofür es gut ist. (Natürlich ist der Redaktion bewusst, dass die Berichte auch von unseren Boys gelesen werdenJ)
 
Erneut drei Minuten später (46.) konnte Lion erneut über rechts freigespielt werden und scharf flach ins lange Eck schießen, wo Phillip keine Mühe hatte aus 2 Metern abzustauben. Den Schlusspunkt dieses Spiels erfolgte diesmal über die linke Seite. Jonathan, dem ein Tor gegen seine alte Mannschaft leider nicht vergönnt war, setzte sich erneut durch und schlenzte den Ball mit den rechten Fuß ins lange Eck. Philipp stand erneut an der richtigen Position und spitzelte den Ball endgültig ins Tor. Philipp teilte der örtlichen Presse nach dem Spiel mit, dass er Jonathan dieses Tor leider geklaut hatte, wir einigten uns auf 50/50. Weiter Großchancen wurden sowohl in der ersten als auch in der zweiten Hälfte herausgespielt, der Schreiberling bittet aber um Entschuldigung, dass nicht alles erwähnt werden kann. Auch bei den Einwechselungen setzte man dieses Mal eher auf Rotation, so dass alle ihre Einsatzminuten hatten. Oscar ließ mal wieder mit seinen Abwehrpartner Dustin, Jay-Jay und Maurice kaum etwas zu. Julian war erneut der Ruhepol im Mittelfeld und konnte durch sein Auge so manchen tödlichen Pass spielen.

Noch zu erwähnen ist, das Samed seinen ersten Einsatz für den SV JL feierte, herzlich Willkommen bei den Lindeboys.

tl_files/dynamic_dropdown/images/Spielberichte 2013/D-Jugend/16.11.2013/16.11.2013_Breite_Burschen_Barmen_1.jpg
.
  tl_files/dynamic_dropdown/images/Spielberichte 2013/D-Jugend/16.11.2013/16.11.2013_Breite_Burschen_Barmen_2.jpg
.
tl_files/dynamic_dropdown/images/Spielberichte 2013/D-Jugend/16.11.2013/16.11.2013_Breite_Burschen_Barmen_3.jpg   tl_files/dynamic_dropdown/images/Spielberichte 2013/D-Jugend/16.11.2013/16.11.2013_Breite_Burschen_Barmen_4.jpg

Bilder: Andreas Hass

Es spielten: Nik (TW), Flo, Oscar, Dustin, Julian, Lion, Jonathan, Ramzi und Maurice

Auf der Bank: Philipp, Jay-Jay und Samed

 

Lindeboys D two: Spielfrei

 

 

D1-Jugend 09.11.2013 SV JL - TSV Fortuna Wuppertal

Lindeboys D one weiter heimstark

Mit einer starken Leistung sicherten sich unsere Lindeboys D one den dritten Sieg im dritten Heimspiel. Bereits in der ersten Minute konnte Ramzi zur 1:0 Führung abstauben. Einen von Julian perfekt gespielten Pass in die Spitze (nicht der letzte in diesem Spiel), konnte Lion scharf vor das Tor ziehen (Bild 1). Ramzi hatte anschließend kaum noch Mühe aus zwei Metern vor dem Tor hinein zu grätschen (Bild2). Das schnellste Tor unserer Boys soweit ich denken kann. Zu dem noch ein erneut Wichtiges, denn dies gab enormes Selbstvertrauen gegen den direkten Tabellennachbarn. Bereits zwei Minuten später prüfte Till den sehr guten Torhüter der Fortunen mit einem satten Spannschuss. Mit Mühe konnte dieser den Ball knapp über die Querlatte lenken. Ramzi setzte zum Ende der ersten Halbzeit von halb rechter Position den Ball an den rechten Innenpfosten, von wo aus der Ball ins linke Toraus kullerte. Ein kurioser Ball, zumal ein Pass in die Mitte zu Jonathan, der sich gut freigelaufen hatte, eine mögliche Alternative gewesen wäre. Dennoch kein Vorwurf an unseren Stürmer, der eine überragende Partie spielte.
Die Lindener versäumten es allerdings nach der Führung einen drauf zu setzen. In der ersten Halbzeit hatte man die größeren Spielanteile und auch das Eckenverhältnis von 8:3 spricht eine klare Sprache. Nichtsdesto- trotz konnte man mit der 1:0 Führung zufrieden in die Pause gehen, was sicherlich auch der starken Abwehrleistung von Flo, Till, Dustin und Oscar zu verdanken war, denn die hatten die starken und meist größeren Stürmer des TSVs völlig im Griff.

Nach dem Seitenwechsel das gleiche Bild. Linde wollte sich endlich für die Offensivbemühungen belohnen. Wie aus dem Nichts erzielten allerdings die Fortunen (35.) den kurzzeitigen Ausgleich durch einen direkt verwandelten Freistoß aus halb linker Position. Unglücklich zu diesem Zeitpunkt. Unsere Boys ließen sich dadurch aber nicht aus dem Konzept bringen. Die logische Konsequenz, eine kleine Kopie des ersten Tores. Diesmal konnte sich Flo auf linker Position durch die Abwehr tanken und erneut quer vors Tor auf Ramzi legen (Bild3). Der setzte sich souverän gegen den Abwehrspieler durch und spitzelte den Ball zur 2:1 Führung (40.) ins Tor.

Nun ließ unser Abwehrbollwerk nichts mehr zu. Maurice war inzwischen für Jonathan ins Spiel gekommen, der diesmal unverletzt und mit guter Leistung durchs Spiel kam. Auch Maurice machte weiterhin Druck über die linke Seite. In den letzten Minuten hoffte man auf den ersehnten Schlusspfiff, zumindest auf der Tribüne. Ramzi hatte allerdings andere Vorstellungen bezüglich des Endergebnisses und so verbrauchte er ein letztes Mal seine KERS Reserven und überrannte zwei Abwehrspieler. Die sahen allerdings nur noch einen Ausweg,  indem sie ihn eiskalt über die Klinge springen ließen. Die logische Konsequenz des guten Unparteiischen, Elfmeter (59.)! Wider dem Gesetz, der Gefoulte sollte nicht selber schießen, verwandelte Ramzi sicher zu seinem ersten Dreier für den SV JL.

Für die letzten Minuten der Nachspielzeit kamen noch Nick für Julian und Philipp für Lion ins Spiel. Eine letzte Großchance für die Fortunen (62.) blieb glücklicherweise ungenutzt und so hieß es am Ende 3:1 für die Lindeboys D one…Jubelkreis (Bild4).

tl_files/dynamic_dropdown/images/Spielberichte 2013/D-Jugend/09.11.2013/D1_Jugend_09.11.2013_TSV_Fortuna_W-tal_B1.jpg

........


tl_files/dynamic_dropdown/images/Spielberichte 2013/D-Jugend/09.11.2013/D1_Jugend_09.11.2013_TSV_Fortuna_W-tal_B2.jpg

 

tl_files/dynamic_dropdown/images/Spielberichte 2013/D-Jugend/09.11.2013/D1_Jugend_09.11.2013_TSV_Fortuna_W-tal_B3.jpg ........ tl_files/dynamic_dropdown/images/Spielberichte 2013/D-Jugend/09.11.2013/D1_Jugend_09.11.2013_TSV_Fortuna_W-tal_B4.jpg

 

Fazit: Top eingestellte Mannschaft, wichtiger Heimsieg gegen ein direkten Tabellenkonkurrenten, Platz 2 in der Meisterschaft gesichert.

D1-Jugend 19.10.2013 SF Dönberg - SV JL

Lindeboys D one holen wichtigen 2:3 Auswärtssieg

Spannung und Dramatik bis zum Schluss! Dagegen ist jeder Alfred Hitchcock Klassiker ein Kindergeburtstag mit Topfschlagen, Apfeltauchen und Schokoladen essen mit Handschuh, Mütze, Messer und Gabel. Eigentlich begann alles, wie es die aktuelle Tabellensituation vermuten ließ. So konnte Ramzi sich bereits in der dritten Minute energisch durchsetzen und das Leder am Torwart vorbei in den linken oberen Winkel knallen. 0:1 in Minute drei, da war man noch recht gelöst auf der Tribüne und freute sich auf mehr.

Die Rechnung mal wieder ohne den Gegner gemacht, Dönberg konnte in der 5. Min. bereits zum 1:1 ausgleichen. Nichtsdestotrotz ließ sich Linde nicht aus dem Konzept bringen, man spielte weiterhin entschlossen nach vorne und erarbeitete sich gute Chancen, die alte Führung wieder herzustellen. Flo traf in der 13. Minute nur die Latte, Jonathan schoss in der 22. Minute knapp übers Tor und eine von Lion geschlagene Bogenlampe (22.) konnte der Torwart dieses Mal noch abwehren. Der aufmerksame Leser wird nun im Hinterkopf behalten, dass da noch etwas kommen wird - mit einer Bogenlampe!

Zur Halbzeitpause stand es demnach 1:1, nach aktuellen Chancenverhältnissen schmeichelhaft für den SF Dönberg.

Nach der Pause das gleiche Bild. Linde hatte die größeren Spielanteile, doch auf die flinken Stürmer von Dönberg musste man höllisch aufpassen. Da das ersehnte 1:2 nicht fallen wollte, kam das, was kommen musste. In der 38. Minute schoss die starke Nummer 7 von Dönberg die 2:1 Führung für die Heimmannschaft. Zu diesem Zeitpunkt völlig überraschend.
Glücklicherweise ließ der Ausgleich nicht lange auf sich warten, Maurice konnte (inzwischen für Jonathan im Spiel), unmittelbar im Gegenzug (40.) durch eine platzierte Linksklebe ins kurze Eck zum 2:2 ausgleichen (Bild 1). Mit einem 2:2 konnte und wollte man sich aber nicht zufrieden geben. Ein letzter Ansturm auf das Tor der Dönberger begann, auch wenn man weiterhin auf die „Kick and Rush“ Gegenstöße der Dönberger aufpassen musste. Ab der 45. Minute kam Bruno für Julian ins Spiel.
In der 55. Minute wurde Ramzi im Strafraum von den Füßen geholt, die logische Konsequenz, Elfmeter für Linde. Nun begann der Krimi! Den fälligen Strafstoß konnte von Till leider nicht verwandelt werden, nichtsdestotrotz spornte man sich unter den Spielern weiterhin an und wollte unbedingt das 2:3. In der 60. Minute, als letzte Verzweiflungstat, schoss Till eine Bogenlampe zum Tor, dieses Mal agierte der Dönberger Torwart etwas unglücklicher als in der 1. Halbzeit und lenkte sich das Leder ins eigene Tor. SCHLUSSPFIFF (Bild 3). Piep, Piep, Piep, wir haben uns wieder lieb.

Fazit:In Summe der Chancen ein verdienter aber glücklicher Sieg, starke mannschaftliche Leistung mit dem besseren Ende für Linde. Aktuell Platz 2 in der Tabelle.

Lindeboys D two: Erster Dreier für die neu gegründete D2. Am vergangenen Donnerstag erreichte man einen ungefährdeten 10:1 Sieg, Glückwunsch an die Lindeboys D two!

tl_files/dynamic_dropdown/images/Spielberichte 2013/D-Jugend/19.10.2013/D_Jugend_SF_Doenberg_19.10.2013_1.jpg   tl_files/dynamic_dropdown/images/Spielberichte 2013/D-Jugend/19.10.2013/D_Jugend_SF_Doenberg_19.10.2013_2.jpg   tl_files/dynamic_dropdown/images/Spielberichte 2013/D-Jugend/19.10.2013/D_Jugend_SF_Doenberg_19.10.2013_3.jpg

Bilder: Andreas Haas

Es spielten: Nik (TW), Flo, Oscar, Dustin, Till, Julian, Lion, Jonathan, Ramzi

Auf der Bank: Maurice, Bruno

Sportliche Grüße,

Eventmanagement Lindeboys D one

D-Jugend (05.10.2013) _ TSV Union Wuppertal vs. SVJL

Lindeboys D one gewinnen 4:1 beim TSV Union Wuppertal

Meistens kommt es anders und zweitens als man denkt. Nachdem man die vergangenen Spieltage genau studiert hatte, konnte man mit einem gewissen Optimismus zum Tabellenletzten TSV Union anreisen. Doch weit gefehlt! So hatte man es anfangs äußerst schwer auf dem ungewohnten Geläuf (Oh ja, es gibt noch Aschenplätze) zum gewohnten Spiel zu finden. Zu allem Überfluss kam hinzu, dass diverse Boys während des Spiels verletzt wurden oder durch Seitenstiche kurzzeitig aus dem Spiel genommen werden mussten. Doch eins nach dem anderen.
Bereits nach 3 Min. signalisierte Ramzi, dass er mit Seitenstichen ausgewechselt werden musste, eine Entscheidung, wer könnte für ihn aufs Feld, wurde den Trainern relativ leicht gemacht, da nur Philipp an der Außenlinie stand, Murphy´s Gesetz, hasse einen dabei - brauchste zwei. Philipp machte seine Sache allerdings so gut, dass er unsere Kicker in der 20. Min. mit dem 0:1 belohnte. Nach einem ziemlich präzisen Pass von Lion übers halbe Spielfeld auf Jonathan konnte Philipp den resultierenden Abpraller aus kurzer Distanz verwandeln. Zu diesem Zeitpunkt eine verdiente Führung, auch wenn man höllisch auf die pfeilschnellen Stürmer von Union aufpassen musste.

Linde blieb, auch wie bereits in den ersten Minuten, weiterhin am Drücker und man erkämpfte sich die größeren Spielanteile. Eine Unachtsamkeit in der 25. Min. bescherte allerdings dem TSV den vorübergehenden Ausgleich zum 1:1, dies war dann auch gleichzeitig der Halbzeitstand. Kurz vor der Halbzeit zerrte sich Lion bei einem Schuss aus halb rechter Distanz leicht am Oberschenkel und blieb zu Anfang der zweiten Hälfte erst mal draußen, Ramzi konnte zum Ende der ersten Halbzeit allerdings wieder durchstarten. In der 33. Min. war es jetzt leider Jonathan, der sich bei einer selbst getretenen Ecke so sehr den Oberschenkel zerrte, dass er gar nicht mehr weiter machen konnte. Somit musste Lion wohl oder übel wieder ins Feld und die Partie zu Ende spielen.

Auch wenn zu Anfang der zweiten Halbzeit alles etwas unübersichtlich startete, behielt Ramzi in der 35. Min. den Durchblick. Mit einem platzierten Schuss ins linke lange Eck erzielte er die 1:2 Führung für Linde. Nun spürte man, dass unsere Boys sich das nicht mehr nehmen lassen wollten und auch TSV Union kam jetzt nicht mehr zwingend vor Nik´s Tor, was nicht zuletzt Dustins Manndeckung zu verdanken war. Die endgültige Erlösung brachte Flo´s Tor aus kurzer Distanz in der 43. Min. zum 1:3. Weitere gute Torchancen wurden nun herausgespielt, aber nur noch zwei Szenen sind hier erwähnenswert.

Nach einem tollen Solo von Ramzi wurde dieser im Strafraum wie eine Eiche gefällt. Den anschließenden Foulelfmeter konnte Julian leider nicht verwandeln, da der sehr gute Torwart des TSV´s sich für die richtige Ecke entschieden hatte. In der Nachspielzeit konnte Ramzi noch, nach einem Traumpass von Julian zum 1:4 erhöhen, sein bereits zweiter Doppelpack in dieser noch jungen Saison.

Fazit: Alles in allem ein verdienter Sieg auf gegnerischen Platz. Mit 7 Punkten nach 3 Spielen steht man im oberen Tabellendrittel.

Lindeboys D two: Spielfrei

tl_files/dynamic_dropdown/images/Spielberichte 2013/D-Jugend/05.10.2013/D_Jugend_TSV_Union_Velbert_05.10.2013-1.jpg   tl_files/dynamic_dropdown/images/Spielberichte 2013/D-Jugend/05.10.2013/D_Jugend_TSV_Union_Velbert_05.10.2013-2.jpg   tl_files/dynamic_dropdown/images/Spielberichte 2013/D-Jugend/05.10.2013/D_Jugend_TSV_Union_Velbert_05.10.2013-3.jpg

Bilder: Andreas Haas

Es spielten: Nik (TW), Flo, Oscar, Dustin, Maurice, Julian, Lion, Jonathan, Ramzi
Auf der Bank (aber auch nicht so richtig): Philipp


Sportliche Grüße,

Eventmanagement Lindeboys D one

D1-Jugend 21.09.2013 TSV Beyenburg - SV JL

Lindeboys D one spielen 1:1 beim TSV Beyenburg

Einen Punkt gewonnen oder zwei verloren, das ist hier die Frage! Von den ersten Minuten an konnte Linde den Gegner unter Druck setzen und so hatte man sich  in der ersten 20min größere Spielanteile herausgespielt. Das ersehnte Tor wollte allerdings nicht fallen und man musste anderseits höllisch aufpassen, da der Gegner ebenfalls wusste wo das Lindener Tor zu finden war. In der 15min knallte dann ein Weitschuss an Joshi´s linken Pfosten, vielleicht wäre auch zu diesem Zeitpunkt ein Tor durch Beyenburg nicht verdient gewesen, es gibt ihn also doch den Fußball-Gott.

 

Nach diesem Hallo-wach für unsere Boys kam Beyenburg besser ins Spiel und man sah auf beiden Seiten Kampf, Leidenschaft und Siegeswillen. In der Nachspielzeit der ersten Halbzeit konnte sich dann Ramzi energisch vor dem gegnerischen Tor durchsetzen und erzielte mit einem platzierten Linksschuss ins lange Eck das verdiente 0:1. Auf den Rängen war klar, dass dieser Drops noch lange nicht gelutscht ist.

 

Nach der Halbzeit machten beide Mannschaften dort weiter, wo sie vor der Pause aufgehört hatten, Angriffsfußball pur! Linde wollte das 2:0 und Beyenburg das 1:1. Erneut wurden zahlreiche Großchancen auf beiden Seiten ausgelassen. Nach einer unnötigen und überraschenden Ecke für den TSV in der 40min, ich glaube die erste für die Heimmannschaft, erzielte Beyenburg durch einen Kopfball das 1:1, ein Dämpfer für Linde zu diesem Zeitpunkt. In der 50min dribbelte sich dann leider einer der guten beyenburger Angreifer durch drei Abwehrspieler unserer Boys und Till kam einen Schritt zu Spät und ließ den Angreifer über seine rechte Klinge springen. Über die anschließende 3min Strafe von Till kann man sich streiten, meiner Ansicht nach eine zu harte Entscheidung. Sei es drum, Elfmeterentscheidung für Beyenburg vom guten Unparteiischen! Wenn es einen Fußball-Gott gibt…Moment, ich hatte doch oben geschrieben es gibt ihn…dann müsste Joshi halten oder Ball sollte vorbei gehen. Und so Geschah es, der Ball prallte vom rechten Außenpfosten ins aus. Durchatmen, durchschütteln, abputzen und weiter geht’s.

Ausgleichende Gerechtigkeit in der 56min, ein Weitschuss von Flo prallte von der Latte zurück ins Feld. Nach 62min war Schluss, mit 4 Punkten steht man aktuell auf Platz 5 der Tabelle, aber mit TSV Beyenburg hat man einen starken Gegner bereits gespielt, wir freuen uns auf das Rückspiel Opp Linde.

 

Fazit: Starke kämpferische Leistung, stellt man die Summe der Großchancen gegenüber, eine verdiente Punkteteilung. Ach ja, Glückwunsch an die Lindeboys D two, erster Punktgewinn für diese neue Mannschaft nach einem 0:0 über SV Union Wuppertal!

tl_files/dynamic_dropdown/images/Spielberichte 2013/D-Jugend/21.09.2013_1_SV JL-TSV Beyenburg.jpg   tl_files/dynamic_dropdown/images/Spielberichte 2013/D-Jugend/21.09.2013_2_SV JL-TSV Beyenburg.jpg   tl_files/dynamic_dropdown/images/Spielberichte 2013/D-Jugend/21.09.2013_3_SV JL-TSV Beyenburg.jpg

Bilder: Andreas Haas

Es spielten: Joshi (TW), Till, Flo, Oscar, Dustin, Julian, Lion, Jonathan, Ramzi

In der zweiten Halbzeit spielten noch Maurice und Bruno

Sportliche Grüße,

 

Eventmanagement Lindeboys D one